Es ist so ein kurzes und schönes Wort: Danke. Und wird viel zu selten ausgesprochen, beziehungsweise wir sind viel zu selten dankbar. Vieles ist selbstverständlich geworden.

Dankbarkeit kann uns dabei helfen unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und unsere Abwehrkräfte zu stärken.

Hierfür hilft zum Beispiel ein Dankbarkeitstagebuch zu schreiben. Kaufe dir ein Notizbuch, welches dir gut gefällt und einen schönen Stift dazu. Schreibe dann jeden Abend vor dem Schlafen 3-5 Dinge auf, für die du an diesem Tag dankbar bist. Lass ein abendliches Ritual daraus entstehen und beobachte, was sich zunehmend verändert.

Kleiner Vorgeschmack gefällig? Meine Klienten und Trainingsteilnehmer berichten von folgendem:
• sie sind motivierter
• sie sind optimistischer
• negative Gefühle vermindern sich erheblich
• Stress lässt nach… Forscher fanden übrigens heraus, dass das Glücksniveau um 25% steigt
• körperliche Verfassung steigt…die Schulmedizin fand jüngst heraus, dass Dankbarkeit die Herzgesundheit unterstützt und das Infarktrisiko senkt
• sie sind kreativer

Also los geht’s! Besorge dir ein Büchlein und beginne mit deinem Dankbarkeitstagebuch. Und auch die vermeintlich kleinen Dinge gehören in das Buch.

Also viel Spaß dabei! Und ich freue mich von dir zu lesen, wie es dir mit deinem Buch ergeht.