Du kennst sicher auch den Moment, indem du langsam vor dem Fernseher einschläfst. Bruchstückweise bekommst du noch etwas vom Programm mit. Genau jetzt befindest du dich in einer Trance. Oder du hattest bestimmt auch schon einmal das Erlebnis, dass du im Auto saßt, stur gerade ausgefahren bist und auf einmal überrascht warst, wo du gerade bist. Auch hier befindest du dich in einer Trance. Du siehst, hypnotische Zustände sind also vollkommen natürlich und alltäglich.

In einer Trance bist du weder wach, noch schläfst du. Dein Unterbewusstsein, eine Sammelstelle all deiner Erfahrungen,  ist nun leichter zugänglich. Unglaublich, aber wahr: 95% unseres Denkens und unseres Handelns laufen über das Unterbewusstsein. Viele Erfahrungen können über das Wachbewusstsein kaum abgebaut werden, dafür im Zustand der Hypnose. Eine Hypnose nimmst du vollkommen bewusst wahr, kannst jederzeit agieren und du erinnerst dich auch im Nachgang an den Inhalt. Es ist nur das möglich, was du bewusst zulässt und was dein Unterbewusstsein akzeptiert. Dein Nervensystem und dein Körper sind tief entspannt, schlafen quasi und dein Geist ist zeitgleich hellwach. In einer Trance lassen sich Informationen neu verknüpfen oder verändern. Und das in vergleichbarer kurzer Zeit. Eine Vergleichsstudie hat ergeben, dass bei 92% der Klienten bereits eine Besserung nach 6 Stunden eintrat!

Die Hypnose ist zweifelsohne durch viele Missverständnisse, Vorurteile und Ängste geprägt. In meinem Artikel „Hypnose Mythen“ kläre ich über die gängigsten Mythen auf.

Anwendungsbereiche von Hypnose:

Rauchentwöhnung, Stressminderung, Lern-und Konzentrationssteigerung, Gewichtsabnahme, Schlafverbesserung, Selbstbewusstsein aufbauen, Blockadenlösung, Verhaltensmuster ändern, Schuldgefühle auflösen, Entscheidungsfindung…

Du hast weitere Fragen zur Hypnose? Dann melde dich sehr gerne bei mir.