Jeder von uns hat es schon einmal gemacht. Unliebsame Dinge aufschieben. Ach keine Lust, mach ich morgen. Och nö, ich mag die Email jetzt nicht weiterlesen. Als ungelesen markieren. Schau ich mir später nochmal an. So, jetzt schreib ich den Bericht endlich. Ach, nochmal eben schauen, was es bei Facebook neues gibt.

Aufschieberitis oder auch Prokrastination genannt, kann zu einer ernsthaften Herausforderung werden. Es geht sogar so weit, dass die Betroffenen sich aus eigener Kraft nicht mehr motivieren können Aufgaben zu erledigen. Soweit muss es natürlich nicht kommen.

Die meisten Dinge schieben wir auf, weil wir gerade nicht motiviert dazu sind. Oder weil wir die Aufgabe nicht mögen oder sie uns über-oder unterfordert.

Was also tun, sprach Zeus? Hier 10 Tipps gegen Aufschieberitis:

  1. Häppchen-Methode: Zerlege große Aufgaben in viele kleine Häppchen, von maximal 10 Minuten. So kann zum Beispiel der Frühjahrsputz unterteil werden in Gardinen waschen, Wohnzimmer Fenster putzen, Wohnzimmer abstauben…
  2. Hallo Biorhythmus: Gehörst du eher zu den morgen oder abendaktiven Menschen? Dann lege dir unliebsame Aufgaben in deine Hochphase. Wer motiviert sich schon für Unangenehmes, wenn er eh müde ist?!
  3. Glücklichakku: Studien zufolge, gehen uns Aufgaben leichter von der Hand, wenn wir gut gelaunt mit ihnen beginnen. Hier hilft zum Beispiel 60 Sekunden lang die Mundwinkel hochzuziehen und zu lächeln.
  4. Belohne dich: Überlege dir für unliebsame Aufgaben Belohnungen. Das kann zum Beispiel ein Stück Schokolade sein oder ein leckerer Tee.
  5. Oh man – ade: Wenn du Aufgaben vorab negativ bewertest, kannst du dich nur schwer aufraffen sie zu erledigen. Daher stehe jeder Aufgabe neutral gegenüber.
  6. 72 Stunden Regel: Tätige den ersten Schritt für eine Aufgabe binnen 72 Stunden.
  7. Stier-Methode: Packe den Stier bei den Hörnern und beginne mit einer unliebsamen Aufgabe. Dann hast du es hinter dir.
  8. Tricks dich aus: Setze dir vorzeitige Deadlines für Aufgaben. Wenn du zum Beispiel etwas am Mittwoch fertig haben musst, dann notiere dir den Dienstag. Je öfter du dir den Dienstag als Deadline vor Augen hältst, umso mehr fokussiert sich dein Handeln darauf.
  9. 3 Minuten Regel: Alle Aufgaben, die du binnen 3 Minuten erledigen kannst, sofort erledigen.
  10. Hypnose: Bei anhaltender Aufschieberitis hilft die Motivation mittels Hypnose wieder anzukurbeln. Ich berate dich gerne.