Unsere Redewendungen zeigen es bereits sehr schön:

  • Es bereitet mir Kopfzerbrechen
  • Es verschlägt mir die Sprache
  • Ich nehme es mir zu Herzen

Unser Körper sagt uns sehr deutlich, wie es uns gerade geht. Denn wenn die Seele leidet, spricht der Körper! Wenn mich etwas beschäftigt, bedrückt und ich dem ganzen keinen Raum zur Bearbeitung schenke, es herunterschlucke, nicht weiter beachte, frei nach dem Motto “Geht schon irgendwie”, dann leidet unsere Seele/Psyche darunter. Allseits ist bekannt, dass unser Gefühl Einfluss auf unser körperliches Wohlergehen hat.

Und wenn die Seele kein Gehör findet, dann meldet sie es an den Körper. Vielleicht hört der Mensch besser auf den Körper, als auf sein Inneres. Und dieser Schrei der Seele meldet sich dann in Form eines körperlichen Symptoms.

Klingt etwas abstrakt? Lass es mich an ein paar Beispielen klarer machen:

Wenn Dinge über meinen Kopf entschieden werden und ich nichts dagegen tue, mich nicht wehre, dann kann sich dies zum Beispiel anhand eines schmerzenden Ellenbogens zeigen. Im wahrsten Sinne des Wortes, habe ich nicht Ellbogen gezeigt.

Grübel ich lang über etwas nach kann dies zu Kopfschmerzen führen, da ich mir den Kopf zerbreche. Oder ich versuche vehement meinen Kopf durchzusetzen und will mit dem Kopf durch die Wand. Auch das zeigt sich in Kopfschmerzen.

Wenn der Druck sich erhöht und die Lebensfreude sinkt, leiden viele unter Nasenbluten.

Ist die Anspannung zum Dauerzustand geworden zeigt sich das oft in Bluthochdruck. Innerlich herrscht Unruhe, Aggression und ich versuche mich nur noch zu beherrschen. Oder ich will durch Leistung beweisen, wer ich bin.

Und anhand dieser Beispiele sehen wir bereits: Psychosomatisch heißt nicht, dass ich mir die Symptome nur ausdenke oder einbilde. Die Kopfschmerzen sind ja tatsächlich da. Der Blutdruck ist zu hoch.

Bei der Psychosomatik können körperliche Symptome medizinisch erklärbar sein, müssen es aber nicht zwangsläufig. Oftmals ist tatsächlich der Fall, dass organisch alles in Ordnung ist.

Die Frage ist also, was will uns das Symptom, unser Körper sagen. Wofür steht es? Und so kann es dann eben sein, dass wenn ich beginne nein zu sagen und für mich einzustehen, dass auf einmal die Ellenbogenschmerzen verschwinden.

In meinem Impuls-Vortrag  gebe ich einen intensiveren Einblick über die seelischen Botschaften und was dein Körper dir sagen will. Denn wie heißt es so schön: In einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist.

Dauer circa 90 Minuten.

Anmelden kannst du dich hier

 

PS: Meine Vorträge halte ich auch in/für Unternehmen und Einrichtungen. Lass uns gerne für einen Termin sprechen