„Was sollen denn die Leute denken?“

„Stell dich nicht so an.“

„Umsonst macht keiner was.“

„Gut ist nicht gut genug.“

“Indianer kennt keinen Schmerz!”

Schon mal einen dieser Sätze gehört? So oder so ähnlich? Frei nach dem Motto “steter Tropfen höhlt den Stein” können aus solchen Sätzen unsere Glaubenssätze werden.

Was das ist? Glaubenssätze sind Meinungen und Überzeugungen, die wir uns unbewusst aus bestimmten Erlebnissen und/oder Erfahrungen gebildet haben oder die wir eben auch von engen Bezugspersonen auferlegt bekamen.

Wir alle haben Glaubenssätze, denn sie geben uns Sicherheit und Orientierung. Sie treiben uns an, motivieren uns. Und zeitgleich, wenn sie zu stark ausgeprägt sind, hindern sie uns und erzeugen Stress.

Zum Beispiel der Antreiber “Ich/Es muss perfekt sein”. Die Qualität, der positive Antrieb dahinter ist, dass die Arbeit sehr genau gemacht wird. Wir können uns auf solche Menschen zu 120% verlassen. Ist der Perfektionismus zu stark ausgeprägt, wirken solche Menschen für andere schnell ungreifbar, penibel. Sie beschäftigen sich sehr lange mit Aufgaben, da sie es stets perfekt machen wollen. Und das kostet Zeit. Zeit, die sie oftmals nicht haben.

Doch nicht nur im Berufsleben begegnen uns unsere Glaubenssätze. Auch im Privatleben halten sie Einzug. Vielleicht merke ich da, dass ich  immer misstrauisch meinem Partner gegenüber bin. Denn ich glaube, dass ich nicht gut genug bin. Oder ich schaue, dass es allen um mich herum gut geht. Nur was ist mir? Vielleicht glaube ich da, dass ich es nicht wert bin. Das Wohl der anderen wichtiger ist als meins.

Wie würde wohl dein Leben aussehen, wenn du fühlst, wie wertvoll du bist? Wenn du es dir erlaubst, Gefühle zu zeigen? Wenn du vertraust? Wenn 80% okay sind? …

Hast du dich das auch schon mal gefragt?

 

Einen tieferen Einblick über das Thema Glaubenssätze erhältst du bei meinem Impuls-Vortrag „Stresst du dich noch oder kennst du schon deine Antreiber?“.

Erfahre, welche gängigen es gibt, inwiefern sie dich beeinflussen und vor allem erste Ansätze, wie sie aufgelöst werden. Erkenne scheinbar komplexe Zusammenhänge und gehe mit einem Aha-Erlebnis nach Hause.

Dauer ca. 90 Minuten

Den nächsten Termin findest du hier

 

PS: Meine Vorträge halte ich auch in/für Unternehmen und Einrichtungen. Lass uns gerne für einen Termin sprechen.