Kennst du das auch? Du wirst um einen Gefallen gebeten und während dein Kopf „Nein“ schreit, erwischst du dich dabei, wie dein Mund bereits ein „ja“ ausgesprochen hat.

Vielen Menschen geht es so, dass sie „nein“ denken und „ja“ sagen. Und dann ärgern sie sich im nachhinein. Eigentlich habe ich keine Zeit dafür. Eigentlich habe ich keine Lust dazu. Eigentlich passt mir das so gar nicht. Gut, dass sie uneigentlich “ja” gesagt haben.

Was resultiert daraus? Stress! Unwohlsein! Frust! Es ist ein “Nein” zu dir selbst! Das Wohl des Anderen ist wichtiger als deins!

Doch was soll der andere von mir denken, wenn ich nein sage? Glaubt er, ich schaff das nicht? Mag er mich dann nicht mehr? Werde ich dann noch akzeptiert? Bin ich dann nicht egoistisch? Verliere ich dann meinen Job/ die Freundschaft? Habe ich überhaupt das Recht „nein“ zu sagen? Nachher bin ich Schuld, wenn der andere seine Arbeit nicht schafft. Und ich möchte ja keinen Streit.

Warum fällt es uns oft so schwer Nein zu sagen?

Wie schaffen es andere immer wieder uns ein “Ja” zu entlocken?

Was sind erste Ansätze, damit es mir leichter fällt?

Bei meinem Impulsvortrag bekommst du Antworten auf all diese Fragen.

Es geht nicht darum, nur noch “Nein” zu sagen. Es geht darum, dann Nein zu sagen, wenn du es auch meinst und willst.

Dauer ca. 90 Minuten

Anmelden kannst du dich hier

 

PS: Meine Vorträge halte ich auch in/für Unternehmen und Einrichtungen. Lass uns gerne für einen Termin sprechen.